Aktionen

Mit verschiedensten Aktionen gelingt uns immer wieder auf's Neue auf unsere Projekte aufmerksam zu machen und um finanzielle Unterstützung zu werben. Kleine und große Verkaufsaktionen oder auch unser Cocktailstand beim jährlichen kubanischen Tanzabend in Bocholt gehören genauso dazu, wie unsere legendären Benefizevents. Erstmalig 2014 haben wir uns somit an die Organisation und Ausrichtung einer Veranstaltung "der besonderen Art" gewagt. In den ersten beiden Jahren drehte sich dabei unter dem Motto "Lust auf Genuss" alles um die Kochkunst. Im Jahr 2016 haben wir unter dem Motto "Lieblingsstücke" eine kulinarische Fashionshow in einem ehemaligen Bocholter Industriegebäude ausgerichtet. Im Januar 2018 wagten wir uns mit "Winterträume mit Hüttenzauer" auf's Eis, im November 2018 mit einem weiteren Event in die Welt des Varieté. Die Veranstaltungen waren nicht nur für uns, sondern sicher auch für unsere Gäste ganz besondere Erlebnisse und vor allem mit großartigen Spendenerlösen verbunden.


Plötzlich Homeschooling - aber wie ohne Computer?

Soroptimistin Julia Holtkamp-Schlatt initiiert beeindruckende Spendenaktion

Ein Bericht von Julia Holtkamp-Schlatt

Ich möchte von einer kleinen, schnellen, aber äußerst effektiven Aktion berichten, die ich mit Hilfe einiger Clubschwestern und Freundinnen bewältigen konnte.

Ab dem 13. März waren – ohne Vorankündigung – die Schulen geschlossen worden. An der Schule, die mein Sohn besucht, wurde zumindest Freitagmorgen noch sichergestellt, dass alle eine gültige Schul-E-Mail Adresse haben, mit der sie Zugriff auf die Internet Plattform der Schule haben. Über diese werden Informationen verschickt und die Schüler können virtuell ihre Klasse „besuchen“ und haben dann Zugriff auf die Aufgaben der unterschiedlichen Fächer.

Unser Sohn verfügt über einen guten Computer und wir teilen uns im Haus einen W-Lan Drucker, der von allen angesteuert werden kann. Ich stellte mir allerdings die Frage, ob alle Kinder über ein solches Equipment verfügen, das die Grundvoraussetzung ist, um überhaupt an die Aufgaben zu kommen.

Ich telefonierte mit der Lehrerin unserer Flüchtlingsklasse, in der ich einmal wöchentlich aushelfe und in der ich auch alle Kinder kenne. Es ergab ein frustrierendes Bild – ein Mädchen hatte weder Handy noch Computer, so dass hier keinerlei Möglichkeit der Unterrichtsteilnahme gegeben war. Eine andere achtköpfige Familie mit 4 Kindern am Gymnasium teilten sich einen Computer.

Ich rief Frau Wissing, eine Schulmutter an, deren Mann eine kardiologische Praxis betreibt und fragte nach, ob rein zufällig Computer über seien. Es fanden sich 6 Computer, ein Handy fand sich in unserem Haushalt und weitere Hilfe fand ich bei Henny Wegener, die mit ihrem Mann die Firma Datentechnik Wegener in Rhede betreibt. Henny Wegener und ihr Mann erklärten sich bereit, die Computer zu überprüfen und auf den neuesten Stand zu bringen. Die finanzielle Hilfe für die Aufrüstung der Computer kam von der Praxis meines Mannes.

Allerdings fiel mir irgendwann auf, dass ich zwar gute Computer hatte, aber keine Bildschirme. Ich setzte mich abends ans Telefon, rief 5 Clubschwestern an und fragte ganz ungeniert nach 100 € - jede war sofort bereit, mir das Geld zu geben, das prompt in meinem Briefkasten bzw. auf meinem Konto landete – ich war ganz gerührt. Herr Wegener bekam dann auch sehr gute Bildschirme zu einem günstigen Preis, so dass noch Geld für einen Drucker blieb.

In der Woche darauf konnte ich Computer verteilen. Das Mädchen ohne Computer und Handy bekam jetzt beides und netterweise half die Tochter der Lehrerin der Flüchtlingsklasse bei Aufbau und dem Erklären der Handhabung. Die Familie mit 6 Kindern erhielt einen Computer und den aufgerüsteten Laptop einer Clubschwester. Ein weiterer Computer und mein alter Drucker gingen an ein Geschwisterpaar, die sich einen Laptop teilten. Dann bekamen 3 syrische Jungen, die Förder- bzw. Hauptschule besuchen einen Computer. Darüber hinaus besuchen 4 Kinder einer achtköpfigen afghanischen Familie das Gymnasium und konnten auch mit einem Computer versorgt werden. Der letzte Computer ging an ein Mädchen, die nur über ein veraltetes Gerät verfügte und dringend einen Drucker brauchte.

In der Zeitung habe ich in den letzten Tagen viel über digitale Bildung gelesen und über Gelder, die verteilt werden sollen, um die Kinder auch digital auszurüsten. Insgesamt vergingen 10 Wochen, bis die SchülerInnen tageweise wieder zur Schule kommen können. Es ist bitter nötig, alle entsprechend auszustatten, damit das Lernen zu Hause weitergehen kann. 

Trotzdem freue ich mich, dass wir gemeinsam einen – wenn auch kleinen – Beitrag leisten konnten.

Julia Holtkamp-Schlatt


"Lust auf Varieté"

Benefizshow erzielt 10.000,- Euro für das Projekt „Gewalt gegen Frauen“ des Solwodi NRW e.V. und für die Arbeit des Kinderhospiz Bocholt Omega e.V.

Am Donnerstag, 08. November 2018 richteten wir eine Benefizveranstaltung mit dem Titel „Lust auf Varieté“ in der Bocholter Diskothek Baccara aus. Dabei wurden die Gäste nicht nur in die 20er Jahre versetzt, sie erlebten auch eine Galashow mit spannenden Showeinlagen von Tänzerinnen, Musikern und Akrobaten. Der Mussumer Krug servierte sein Showtime Menü mit verschiedenen Gängen – kulinarisch glamourös - während Zauberer und Moderator Charlie Martin charmant durch den Abend führte.

Fast 140 Gäste waren unserer Einladung gefolgt. „Wer nicht wagt, den Dorn anzufassen, sollte sich nicht nach Rosen sehnen“, begrüßte unsere Club-Präsidentin Renate Volks-Kuhlmann die Gäste mit einem Zitat von Anne Brontë. So standen die Rosen, passend zum Name des Veranstaltungsortes, im Mittelpunkt der Veranstaltung. Mit der Veranstaltung wollten wir den Blick jedoch nicht nur auf das Schöne der Blume richten, denn diese haben, im Unterschied zu vielen Frauen, Dornen, mit denen sie sich verteidigen könne. So war ein Spendenziel der Veranstaltung, Geld für den Verein Solwodi zu sammeln, deren Ziel es ist, Frauen zu unterstützen, die keine Dornen haben.

Fester Bestandteil unserer Events ist mittlerweile Lars Kathage mit seinem Team vom Mussumer Krug. Die Meisterköche servierten diesmal ein 6 Gänge Menü und verwöhnten die Gäste kulinarisch, während rundherum ein einzigartiges Showprogramm präsentiert wurde. Mit Mirjam von Eigen war uns gelungen, eine ganz besondere Sängerin nach Bocholt zu holen. Man kennt sie von der Europatournee "Elvis on tour", aber auch in Bocholt’s „Session Possibles“ mit Wolf Codera war sie bereits zu hören. Mit „strong“ von London Grammar eröffnete sie das Showprogramm im Baccara. Drei Tänzerinnen von Piourette Performances aus Kiel tanzten und bewegten sich im Walking Act in ihren außergewöhnlichen Kostümen zur Musik. Dabei entführten sie die Gäste abwechselnd in die zwanziger Jahre im Charlestonlook und als Showgirls in eine Nacht voller Fantasie. Charlie Martin, aus der Varieté Welt und unter anderem bekannt des Roncalli , begeisterte die Gäste mit Zaubertainment.

Mit Miri's Poledance aus Hamminkeln wurde es akrobatisch im Baccara. Miri und Kollegin zeigten Poledance im Duo, musikalisch begleitet von Sängerin van Eigen und DJ Max Hünting von emnage. DJ Max Hünting, ebenfalls fester Bestandteil unserer Events rundete das Musikerlebnis an dem Abend ab. Durch Unterstützung von Rainer Tielmann vom Baccara Bocholt haben wir die die sonst eher durch Partys bekannte Diskothek in ein Varieté-Theater verwandelt. Viele bereits von den ersten Veranstaltungen bekannte Akteure waren auch diesmal wieder an der Vorbereitung und Durchführung beteiligt. So lieferte Veranstaltungstechniker Jan Elsinghorst aus Rhede die Tontechnik und Event Rent das Mobiliar und die aufwendige Dekoration.

Der Spendenerlös in Hhe von 10.000,- Euro kam neben dem Projekt „Gewalt gegen Frauen“ von Solwodi e.V. auch wieder einer lokalen Institution, dem Kinder- und Jugendhospizdienst Omega aus Bocholt zu Gute.


Kubanischer Tanzabend

Im Rahmen der Bocholter Kulturtage veranstaltet die Stadt Bocholt seit einigen Jahren einen kubanischen Tanzabend in der Bocholter Innenstadt. Traditionell ist der Bocholter Soroptimist Club dort mit einem Cocktailstand vertreten. Zu kubanischen Rhythmen der Kölner Band "Eierplätzchen" mixten wir leckere Cocktails und die Gäste dürfen pures Karibikfeeling mitten in der Bocholter Markplatz erleben. Selbstverständlich darf auch das Tanzbein geschwungen werden!

Der Erlös der verkauften Cocktails kommt alljährlich einem guten Zweck zu Gute


Winterträume mit Hüttenzauber

4100,- Euro Spendenerlös mit unserer Benefiz-Veranstaltung "on ice"

Am Freitag, 12. Januar 2018 richteten eine Benefizveranstaltung „on ice“ mit dem Titel „Winterträume mit Hüttenzauber“ aus. Empfangen wurden die Gäste auf der Eisfläche auf dem St. Georgs-Platz in Bocholt bei einem warmen Aperitif und starteten mit einer Eis-Revue in den Abend. Das anschließende Hüttenzauber-Menü wurde dann in zünftiger Atmosphäre in Trabers Almhütte serviert.

Fast 150 Gäste waren unserer Einladung gefolgt. Inspiriert von den vorherigen Benefizveranstaltungen hat, das, was zunächst als „Glühweinverkauf auf dem Eis“ geplant war, dann doch etwas größere Ausmaße angenommen. So begann die Veranstaltung auf der Eisfläche mit einer Eisrevue der besonderen Art. Mit einer Lasershow wurde die Eisfläche stimmungsvoll in Szene gesetzt, bevor drei Eiskunstläuferinnen, Lea Kobbe, Vanessa Schöche und Karina Polemitis des Neusser Schlittschuh-Klub e.V. ihr Können zeigten. Weiter ging es dann zum Hüttenzauber-Menü, serviert von Lars Kathage und seinem Team aus dem Mussumer Krug in die Traber Almhütte. Musikalisch umrahmt wurde der Abend auf der Eisfläche von Saxophonistin Iris Gruber und Pianistin Tabea Casimir, in der Almhütte von DJ Max Hünting von emnage.

Auch diesmal ist es uns darum gegangen, mit einer besonderen Veranstaltung für eine gute Sache zu werben. Durch Unterstützung des Bocholter Stadtmarketings ist dann „Bocholt on ice“ zur Verfügung gestellt worden. Aber auch viele andere Akteure waren wieder an der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung beteiligt. So präsentierte Veranstaltungstechniker Jan Elsinghorst aus Rhede die Lasershow, Event Rent lieferte das Mobiliar und das Stadtmarketing stand in vielerlei Hinsicht unterstützend zur Seite.

Der Erlös der Veranstaltung in Höhe von 4100,- Euro kommt dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Bocholt zu Gute. Wir danken allen Gästen für die Unterstützung und die große Spendenbereitschaft!

Fotos: Frank Pilates-Schnittkamp und Claudia Borgers

Lust auf Genuss 2016 - Lieblingsstücke für einen guten Zweck

Benefiz-Veranstaltung im Herding-Gebäude mit 190 Gästen und Spendenrekord von 17.000 Euro

Wenn am Eingang des ehemaligen Herding-Gebäudes in Bocholt am 11. November die Kameras der Fotografen aufblitzten, dann durften sich unsere Gäste für einen Moment sehr wichtig fühlen. Schon zum dritten Mal haben wir für unsere Benefiz-Veranstaltung den roten Teppich ausgerollt.

Industriecharme mit Textilgeschichte traf an diesem Abend auf ganz unterschiedliche Lieblingsstücke: Lars Kathage servierte mit dem Team vom Bocholter „Mussumer Krug“ seine kulinarischen Lieblingsstücke in einem 3-Gang-Menü. Der Musiker Stefan Paßerschröer sang seine Lieblingsstücke von Frank Sinatra, und die Soroptimisten präsentieren auf einem 28 Meter langen Laufsteg gemeinsam mit zwei Bocholter Modehäusern ANNA Hoffs und Cinque ihre Lieblingsstücke aus den 60er, 70er und 80er Jahren sowie aktuelle Mode.

 

190 Gäste, 60 lokale Sponsoren und viele engagierte Helfer hinter den Kulissen unterstützten die Veranstaltung. Nach den Erfolgen der vergangenen beiden Jahre haben wir mit 17.000 Euro einen neuen Spendenrekord erzielen können.

 

Mit dem Geld sollen zwei Hilfsprojekte gefördert werden: Auf Madagaskar unterstützen wir den Aufbau eines Gesundheitszentrum mit Entbindungsstation. Allein 21.000 Euro sind dort in den vergangenen zwei Jahren. Mit der Förderung des Bocholter Projekts „Musik im Quartier“ machen wir uns für die Idee stark, musikalische Bildung für alle Altersgruppen in die Stadtteile zu bringen. Seit einem Jahr gibt es ein gemeinsames Pilotprojekt der Bocholter Musikschule und des Seniorenbüros. In Kooperation mit dem Verein Leben im Alter e.V. und Ehrenamtlichen finden monatliche musikalische Nachmittage statt. Das Angebot soll nun auf weitere Bocholter Stadtteile übertragen werden.

Fotos: Kirsten Enk und Christoph Hünting


SI Bocholt im Orgateam: Landpartie "ÜberWasser 2016" - Reisen ans Blaue - 24.09.2016

Dreizehn SI-Clubs aus der Region verknüpften 2016 mit der dritten Auflage des Projekts "ÜberWasser" die Themen "Wasser für Afrika" und "Wasser in der Region". Ziel war es, konkrete Hilfe im Bereich der Wasserversorgung für Frauen und Mädchen in Benin zu leisten und dabei zugleich das Thema "Wasser" in seiner Vielfalt ins Bewusstsein zu rücken. Durch das ÜberWasser-Projekt soll eine Wasserleitung für eine Schule in Afrika realisiert werden.

Höhepunkt war die große Abschlussveranstaltung und Benefiz-Gala am 24.09.2016. Über 250 Gäste, darunter auch 12 Bocholter Soroptimisten, haben zu Fuß, mit dem Rad oder per Bus ausgewählte Orte um Velen besucht. Für einen sensiblen Umgang mit unserer nicht unendlich verfügbaren Ressource Wasser zu werben, stand im Vordergrund der Veranstaltung. Mit leckerem Essen, interessanten Wortbeiträgen und musikalischer Umrahmung endete schließlich ein eindrucksvoller Tag. Mit den an diesem Tag gesammelten Spenden soll nun eine Wasserleitung im afrikanischen Benin gebaut werden.

Die teilnehmenden Clubs: Bocholt, Borken/Westfalen, Coesfeld, Dülmen, Emsdetten-Saerbeck, Meppen/Lingen, Münster, Münster-Mauritz, Münsterland-Süd/Nordkirchen, Münsterland-West, Osnabrück, Recklinghausen, Reken-Lembeck.


Zwiebelkuchenverkauf beim Kürbisfest

Selbstgebackenen Zwiebelkuchen verkaufen wir jährlich auf dem Bocholter Kürbisfest beim Hof Slüter.

 

Immer am zweiten Wochenende im September locken über 40 Stände und ein buntes Unterhaltungsprogramm rund um den Kürbis tausende Besucher nach Bocholt.

 

Ein tolles Fest  mit vielen Attraktionen für die gesamte Familie. Und wir sorgen immer wieder gerne für das leibliche Wohl!

Kürbisfest 2016 in Bildern...


SI holte das Caucasian Chamber Orchestra nach Bocholt!

Gemeinsam mit den SI Club Bocholt präsentierte das "Caucasian Chamber Orchestra" am Freitag, 11. März 2016 ein Kammerkonzert auf dem Gut Heidefeld in Bocholt (Spork). 13 Streicherinstrumentalisten bildeten das kaukasische Ensemble und begeisterten unter der Leitung von Uwe Berkemer die Zuschauer im vollbesetzten Veranstaltungssaal auf dem Gut Heidefeld.

 

Herausragende Musiker aus verschiedenen Krisengebieten des Kaukasus haben sich vor über 10 Jahren zu einem Projektorchester zusammengefunden, um auf musikalische Weise in ganz Europa für Frieden und Völkerverständigung zu demonstrieren. Diese Vision zu unterstützen, passt zu unseren soroptimistischen Zielen und so war es für uns eine ganz besondere Freude, dieses wundervolle Ensemble in Bocholt erleben zu dürfen.


Lust auf Genuss 2015

Am 06.November 2015 hieß es bereits zum 2.Mal: Lust auf Genuss!

 

Über 150 Gäste waren unserer Einladung zur Benefiz-Veranstaltung in die Maibom-Halle in Dingden gefolgt, um ein kulinarisches und akustisches Ereignis in stilvollem Industrie-Ambiente zu genießen.

 

Die Gäste durften den Gastronomen Lars Kathage und Manuel Grossmann vom Mussumer Krug über die Schultern schauen, während Sie mit Leidenschaft, frech und witzig ihr 4 Gang Menü zubereiteten. Bestens musikalisch begleitet wurden sie mit Live-Musik von Lou Dynia und Arndt Baeck.

 

Großartiges Essen, tolle Gäste und eine überwältigende Spendenbereitschaft für unser Hilfsprojekt auf Madagaskar haben unser Kochevent zu einem unvergesslichen Abend gemacht!

 

In diesem Jahr konnte mit der Veranstaltung ein Spendenerlös von unglaublichen 14.000 Euro erzielt werden!

 

Fotos: Christoph Hünting


Lust auf Genuss 2014

Im November 2014 organisierte unser Club zum ersten Mal ein spektakuläres Kochevent. Der sog. "Heliport" in Bocholt - eine ehemalige Industriehalle, dessen Dach als Hubschrauberlandeplatz dient, wurde zur stilvollen Kocharena umdekoriert.

 

Mit Profikoch Lars Karthage, im Jahr 2014 noch gemeinsam mit Frank Milke konnten über 100 Gäste live miterleben, wie die Köche mit ihrem Team vom Mussumer Krug auf einer großen Kochbühne ihre Köstlichkeiten zubereiteten. 

 

Ein akustisches und kulinarisches Ereignis der besonderen Art mit einem Spendenerlös in Höhe von 8000,- Euro für unser Hilfsprojekt in Madagaskar.


Lichtergruß aus Bocholt

Auf Anfrage, bei verschiedensten Veranstaltungen und Konzerten und neuerdings auch in der Stadtinformation (Nordstraße in Bocholt) verkaufen wir unsere Lichtergrüße. Die Grußkarte ist bedruckt mit typischen Motiven des Bocholter Stadtbildes.

 

Die Karte lässt sich vom Empfänger als Windlicht weiter nutzen. Eine hübsche Geschenkidee, mit der Sie gleichzeitig Gutes tun und das für nur 5,- Euro je Grußkarte.

 

Unter info[at]clubbocholt.soroptimist.de nehmen wir Ihre Bestellungen gerne entgegen.


Top